Vorteile Waldinventur in Deutschland: Wie wichtig ist die regelmäßige Inventur im Forst?

Datum: 26.06.2019
Kategorie: Forstarbeit, Waldwissen

In den Wäldern Deutschlands wachsen schätzungsweise 90 Milliarden Bäume. Man kann zwar nicht jeden einzelnen Baum vermessen, aber es gibt Stichproben, die regelmäßig erhoben werden, um den Zustand der Wälder im Überblick zu behalten. Eine Waldinventur ist für Waldbesitzer zudem wichtig, um Veränderungen erkennen und einordnen zu können – und eine nachhaltige Zukunft im Forst zu planen. Die Waldinventur wird im Abstand von etwa zehn Jahren durchgeführt, sowohl in den staatlichen als auch kommunalen Waldflächen. Um den Waldzustand großflächig im Blick zu haben, wurde in Deutschland in den 80ern die Bundeswaldinventur eingeführt. Alle Daten der letzten BWI aus den Jahren 2011 und 2012 stehen zum Download bereit. Wir haben für euch die Top-3-Vorteile der Waldinventur im Folgenden zusammengefasst:

Vorteile Waldinventur in Deutschland: Wie wichtig ist die regelmäßige Inventur im Forst?

#1 Vorteile Waldinventur in Deutschland: Den Überblick bewahren

Im 18. Jahrhundert erkannte man, dass eine ungeregelte Waldnutzung nicht tragbar und schädlich für die Natur ist. Daraus entstand eine forstliche Betriebsplanung, die „Forsteinrichtung“. Seit den 80er Jahren wird in Deutschland etwa alle zehn Jahre eine Bundeswaldinventur durchgeführt. Es kann zwar nicht jeder einzelne Baum erfasst werden, dennoch kann man den Allgemeinzustand der Wälder auch mithilfe der Stichproben gut einschätzen. Parameter der Waldinventur sind unter anderem: die Baumart, Anzahl der Bäume im Umkreis, der Stammdurchmesser, die Höhe einzelner Bäume, Beschädigungen an den Bäumen und Bodenvegetation. Vergleicht man die Ergebnisse verschiedener Waldinventuren, kann man Zusammenhänge erkennen und sehen, inwieweit sich die Wälder seit der vergangenen Waldinventur verändert haben. Außerdem erhält man eine zuverlässige Beschreibung des Ist-Zustandes der Wälder.

#2 Vorteile Waldinventur in Deutschland: Die Zukunft des Forsts planbar machen

Die Ergebnisse der Waldinventur sind eine ideale Grundlage für die künftige Planung im Forst. Was muss verändert werden, was sollte so bleiben, wie naturnah sind die Waldstrukturen? Die Naturalplanung erfolgt nach der Erfassung und Auswertung der Daten der Waldinventur für die nächsten zehn Jahre, bis eine neue Waldinventur erfolgt. Auf diese Weise entstehen zudem bundesweite Grundsätze, wie der Forst gepflegt und die Natur, der Lebensraum unzähliger Tierarten, geschützt werden kann. In Sachen Umweltpolitik stellen die Waldinventuren ebenfalls eine wichtige Entscheidungsgrundlage dar.

Vorteile Waldinventur in Deutschland: Wie wichtig ist die regelmäßige Inventur im Forst?

#3 Vorteile Waldinventur in Deutschland: Nachhaltig wirtschaften

Die Waldinventuren ermöglichen außerdem eine nachhaltige Forstentwicklung sowie eine planbare und geregelte Waldnutzung. Damit Holz nicht unnötig aus dem Ausland bezogen werden muss, wird größter Wert daraufgelegt, das Holz regional zu erzeugen. Ziel hierzulande ist es, das Holz möglichst nachhaltig zu produzieren und so zu nutzen, dass es der Umwelt nicht schadet. Unsere Wälder in Deutschland bilden schließlich ein riesiges Ökosystem, das es zu bewahren gilt. Für uns und alle Lebewesen, die darin zuhause sind.

Als Leser unseres Artikels „Vorteile Waldinventur in Deutschland: Wie wichtig ist die regelmäßige Inventur im Forst?“ könnten dich auch folgende Beiträge im KOX Blog für Forstarbeiter und Forstwirtschaft interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.