Wie kann man einen Garten solarbetrieben machen?

Datum: 14.07.2021
Kategorie: Garten, Profi Tipps

In der modernen Welt nutzen Menschen zunehmend alternative Energiequellen, die zum Schutz der Umwelt beitragen und auf Dauer zusätzlich Geld sparen. Eine davon ist die Sonnenenergie. Durch die Installation von Sonnenkollektoren auf dem Gelände kannst du dein Haus vollständig mit der erforderlichen Strommenge versorgen.

Vorteile der Verwendung von Sonnenkollektoren:

  1. Die Möglichkeit, kostenlosen Strom zu bekommen: In der Regel reicht Sonnenenergie aus, um ein Haus vollständig mit dem erforderlichen Strom zu versorgen.
  2. Mangel an Lärm: Im Gegensatz zu Generatoren und anderen Möglichkeiten zur Stromerzeugung ist die Solarstation völlig geräuschlos.
  3. Langzeitnutzung: Bei ordnungsgemäßem Betrieb beträgt die durchschnittliche Lebensdauer von Solarmodulen mindestens 25 Jahre.
  4. Du kannst Platz sparen, sofern die Paneele auf einem Dach installiert werden können.
  5. Einfache Wartung: Nach der Installation und Einstellung reicht es aus, einfach die Sauberkeit der Plattenoberfläche zu überwachen.
  6. Umweltfreundlichkeit: Bei Verwendung von Sonnenkollektoren werden keine Schadstoffe freigesetzt. Es gibt auch keine Fremdgerüche.

 

Den optimalen Installationsort auswählen

Bei der Auswahl eines Standorts für ein Solarpanel müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden:

  1. Schraffierte Fläche: Wenn der Akku im Schatten steht, ist die Leistung des Geräts minimal. So sind die Mittel für den Kauf und die Installation nicht gerechtfertigt. Es ist besser, Orte zu wählen, an denen die Sonnenstrahlen frei in die Installation gelangen. Ein passender Ort kann das Dach eines Blockhauses oder ein nicht schattierter Bereich des Rasens sein.
  2. Ausrichtung der Fotozelle: Es ist notwendig, die geografische Lage des Gebiets zu berücksichtigen. Wer sich beispielsweise auf der Nordhalbkugel befindet, muss die Arbeitsseite der Batterie nach Süden platzieren – und umgekehrt.
  3. Neigungswinkel: Es gibt spezielle Formeln, um diesen zu bestimmen. In einfachen Worten entspricht der Neigungswinkel des Arbeitselements dem geografischen Breitengrad. Es lohnt sich auch, die saisonalen Korrelationen des Winkels zu berücksichtigen. Im Sommer sollten also 12 °C zum berechneten Wert addiert werden, im Winter sollten 12 °C abgezogen werden.
  4. Serviceverfügbarkeit: Auch wenn das Gerät keine beweglichen Teile enthält, muss die Solarbatterie regelmäßig gewartet werden. Die Wartung besteht darin, Staub und andere Verunreinigungen zu entfernen und die Befestigung und Funktion aller Elemente des Systems zu überprüfen.

Der Ort, an dem sich die Solarbatterie befindet, muss sorgfältig im Voraus ausgewählt werden. Auf diese Weise kann die Produktivität maximiert und die Amortisationszeit verkürzt werden.

 

So installierst du Sonnenkollektoren selbst

Das Solarpanel kann auf dem Dach des Hauses oder auf dem Boden installiert werden. Dabei ist die erste Option vorzuziehen, da so Platz gespart werden kann, auf dem beispielsweise ein Blumenbeet oder etwas anderes Nützliches (ein Spielplatz für Kinder, einen Platz zum Grillen usw.) seinen Platz findet.

Die Installation der Struktur auf dem Dach besteht aus zwei Schritten:

  1. Befestigungsprofile
  2. Befestigung der Platte mit Schrauben

Um eine Struktur zu errichten, sollte der Eigentümer Folgendes tun:

  1. Traversen (Ecken aus Aluminium oder Eisen) kaufen.
  2. Die notwendigen Werkzeuge vorbereiten –  zur Befestigung benötigst du Schrauben (6-8 mm) und Schlüssel in einer geeigneten Größe.
  3. Installation des Fachwerks, an dem die Paneele befestigt werden. Dieser Vorgang ist normalerweise unkompliziert.
  4. Schließlich werden die Paneele am installierten Rahmen befestigt. Dies geschieht mit Schrauben, damit sie sicher befestigt sind.

 

So berechnet man die passende Anzahl der Sonnenkollektoren

Um die erforderliche Anzahl von Batterien zu berechnen, gibt es eine spezielle Formel:

  1. Die Dachfläche wird durch die Fläche einer Platte geteilt. Das Ergebnis wird abgerundet.
  2. Der resultierende Wert wird mit der Leistung eines Panels multipliziert. Das Ergebnis wird abgerundet.

Wo immer die Solarmodule installiert werden, ist es wichtig, ihren Neigungswinkel und ihre Ausrichtung nach Süden oder Norden zu überwachen.

 

Solarpanel-Pflege

Die Wartung der Solarmodule erfolgt mindestens einmal jährlich. Dies wird von Dienstleistungsunternehmen durchgeführt. Gleichzeitig überprüft der Spezialist den Betrieb des Geräts. Falls erforderlich, kann er das Problem identifizieren und beheben, noch bevor das Gerät ausfällt.

Darüber hinaus müssen die Solarmodule gereinigt werden. Dafür kannst du die Dienste eines Reinigungsunternehmens oder eines Service-Centers in Anspruch nehmen. Es ist ein absoluter Irrglaube, dass das Solarpanel nach dem Regen nicht mehr gewaschen werden muss. Staub, der durch Regentropfen an der Oberfläche klebt, erzeugt Streifen. Kleine Rückstände und Blätter haften an der feuchten Platte. All das verringert die Effizienz der Ausrüstung.

Nach der Entscheidung, die Oberflächen der Solarmodule unabhängig zu reinigen, ist es wichtig, alle Sicherheitsregeln zu berücksichtigen. Besonders wenn sich die Module auf einem Schrägdach befinden. Hier benötigst du eine Sicherheitsausrüstung, bestehend aus einem Sicherheitsseil und einem Gürtel. Wenn dies nicht vorhanden ist, ist es besser, die Dienste von Spezialisten in Anspruch zu nehmen.

Arbeiten sollten bei trockenem Wetter durchgeführt werden. Eine Dachleiter führt zum Dach. Ein starkes Seil wird an einen starken und stabilen Teil des Hauses gebunden und ein Sicherheitsgurt angelegt. Es ist wichtig, dass die Schuhe bequem sind und gut auf der Dachfläche haften.

Für die Reinigung sind eine Bürste mit weichen Borsten, fusselfreie Lappen und ein Bewässerungsschlauch erforderlich. Wenn die Oberfläche zu schmutzig ist, könnte ein Reinigungsmittel (Spülmittel, Waschseife oder Glasreiniger) von Vorteil sein.

Zuerst müssen die groben Rückstände entfernt werden. Es ist besser, dies von Hand zu tun, da ein harter Besen die Oberfläche beschädigen kann. Danach wird mit Hilfe von Wasser, das unter Druck zugeführt wird, der Rest des Schmutzes abgewaschen.

Im Herbst-Winter-Zeitraum wird empfohlen, die Solarmodule mit einem Mittel zu behandeln, das die Oberfläche bei kaltem Wetter vor dem Beschlagen schützt. Dieses Mittel wird normalerweise in Aerosoldosen verkauft. Nach dem Auftragen dieses Mittels sollte die Oberfläche der Platte mit einem trockenen, weichen Tuch abgewischt werden.

Ein gut konzipiertes System der autonomen Stromversorgung zu Hause ermöglicht es nicht nur, die Kosten für Stromrechnungen zu senken, sondern auch die Lebensqualität zu verbessern. Um die Lebensdauer zu verlängern, muss das System jährlich gewartet und die Oberfläche der Solarmodule regelmäßig gereinigt werden.

 

 

Michael Brauer ist ein Blog-Autor bei Hansagarten24. Er erstellt gerne DIY-Pläne für Anfänger. Seine Spezialisierung sind Gartengebäude, jedoch interessiert er sich auch für alles, was mit Bauen und Öko-Bauen zu tun hat.

 

Als Leser unseres Artikels „Wie kann man einen Garten solarbetrieben machen?“, könnten dich auch folgende Beiträge im KOX Blog interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.